Trauerbegleitung

Nicht jeder, der einen tragischen Verlust erlitten hat, wird alleine damit fertig. Nach einer gewissen Zeit wenden sich selbst engste Verwandte und gute Freunde ab, weil ihnen die nötige Kraft fehlt, sich den Kummer und Schmerz der/des Trauernden anzuhören. Doch wie soll die Trauer überwunden werden, wenn keiner einem zuhört? Eine Trauerbegleitung kann dann eine echte Alternative sein.

Wer von Euch über eine Trauerbegleitung nachdenkt, sollte jedoch einige Punkte beachten.

  • Wirkt die Internetseite seriös?
  • Wird eine kostenlose Erstberatung angeboten?
  • Wie sieht es mit der Erreichbarkeit (E-Mail, Telefon etc.) aus?
  • Kann die Trauerbegleitung jederzeit aufgelöst werden?
  • Kommt der Trauerbegleiter ins Haus oder muss ich ihn aufsuchen?
  • Werden Fahrtkosten berechnet?
  • Das Honorar

Wenn diese Punkte beachtet werden, hat man einen ersten Anhaltspunkt. Wichtig sind natürlich auch die Kosten. Da Trauerbegleiter eine Dienstleistung anbieten,  wird ein Honorar nach Stunden berechnet. Eine Trauerbegleitung im Einzelgespräch liegt zwischen 50,00 und 90,00 € pro Stunde. Es ist darauf zu achten, ob in 45 oder 60 Minuten abgerechnet wird.

Fazit 

Eine Trauerbegleitung kann eine echte Alternative sein, um mit dem Verlust fertig zu werden.  Eine genaue Recherche im Internet ist ratsam, da es auch diesem Bereich einige „schwarze Schafe“, wie überall, gibt.

Der individuelle Trauerblog

%d Bloggern gefällt das: